Familienunternehmen setzt auf die Jugend:

Gruber Landtechnik beschäftigt 30 Auszubildende

im neuen Lehrjahr 2016/2017!

 

Anfang September haben 7 Jugendliche - 6 Buben und 1 Mädchen - ihre Lehre bei der Thomas Gruber KG, dem bayernweit bekannten Landtechniktraditionsunternehmen, begonnen. Damit steigt die Zahl der Auszubildenden auf insgesamt 30 Lehrlinge.

 

Jugendliche, die eine Lehre bei der Fa. Gruber Landtechnik durchlaufen, können sich für einen von drei Lehrberufen entscheiden: Land- und Baumaschinenmechatroniker, Fachkraft für Lagerlogistik oder Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel. In jedem der genannten Bereiche werden den Lehrlingen umfassende Fachkompetenzen vermittelt, betont Siegfried Höpfinger, Prokurist und Verkaufsleiter der Fa. Gruber Landtechnik, der selbst seine Karriere als Azubi im Stammhaus begonnen hatte, und hob die Bedeutung einer erfolgreichen Ausbildung hervor. Den Jugendlichen stehen von Beginn an die Türen zu jeder Tätigkeit innerhalb des Unternehmens offen, so seine Worte. Bester Beweis dafür sind die zahlreichen ehemaligen Lehrlinge, die heute noch bei der Thomas Gruber KG z. T. in leitender Position tätig sind.

 

Seit ihrer Gründung am 1. Februar 1949 hat die Fa. Gruber Landtechnik, Ampfing an Ihren neun Standorten in Ober- und Niederbayern über 360 Lehrlinge ausgebildet. Wie sehr man im Hause Gruber, Ampfing auf die Jugend baut zeigt die hohe Lehrlingsquote von ca. 20%: neben ca. 180 Angestellten im gewerblichen und kaufmännischen Bereich sind 30 Auszubildende beschäftigt. Bereits zweimal stellte man den Landessieger als bester Landmaschinenmechaniker-Lehrling in Bayern worauf man besonders stolz ist.

Im Bild von links nach rechts:

Prokurist Siegfried Höpfinger, Personalreferentin Susanne Scheidhammer, Dangl Patrick, Meyer Katharina, Neuhofer Stefan, Lerchner Matthias, Sahlstorfer Florian, Tischer Martin, Naglmeier Michael und der gewerbliche Ausbildungsleiter Rupert Höpfinger.