Rückblick

Mit Gruber Landtechnik zu CASE-IH in´s Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Ende Mai war es endlich soweit: 16 Reisende, viele zu ersten Mal, machten sich für 7 Tage auf den Weg in die USA. Kunden und Mitarbeiter der Fa. Gruber kamen in den Genuss, diese exklusive Reise zu erleben.

In Chicago gelandet, inkl. der 7-stündigen. Zeitverschiebung, musste die Gruber-Reisegruppe erst den „Jet Lag“ überstehen, da die nächsten Tage ein straffes, aber informatives und abwechslungsreiches Programm boten.

Begonnen wurde mit der Case-IH – Werksbesichtigung in Racine, dem Hauptquartier von Case-IH und Produktionsstätte des legendären Magnums. Ausklingen ließ man den Tag bei einem Dinner im 95. Stock des Hancock Towers mitten in Chicago.

Nach einer Stadtrundfahrt durch Chicago, wurde noch das Entwicklungswerk von Case-IH in Burr Ridge sowie die größte Getreidehandelsplattform der Welt, die Warenterminbörse von Chigaco, besucht.

Weitere Höhepunkte stellten in den nächsten Tagen die Werksbesichtigung des Steiger / Quad-Trac- Werkes in Fargo, der Besuch einer örtlichen Farm, sowie der Firma Titan, einer der zehn größten Landmaschinenhändler der USA und zugleich Case-IH Vertriebspartner dar.

Vor dem Rückflug durfte ein Abstecher nach New York, der Stadt, die niemals schläft, nicht fehlen. Rockefeller Center, Central Park, Times Square, Ground Zero, Besuch der weltweit größten Dachgartenfarm, Schifffahrt und Dinner auf dem Hudson-River, Liberty Island mit der Freiheitsstatue, um nur einige Highlights zu nennen.

Das Urteil aller Teilnehmer: Case-IH und USA – eine Kombination, die man gesehen haben muss!