Berufsstart bei Gruber Landtechnik:

Familienunternehmen setzt auf die Jugend!

Martin Hartl (2. von rechts), kaufmännischer Ausbildungsleiter, Prokurist Siegfried Höpfinger (3. von rechts),
Rupert Höpfinger, gewerblicher Ausbildungsleiter und Vincent Gruber, Assistent der Geschäftsleitung (beide mittig vorne im Bild) freuen sich, die neuen Azubis auf ihrem beruflichen Weg begleiten zu dürfen.

Noch vor Beginn des neuen Lehrjahres lud die Geschäftsleitung der Thomas Gruber KG alle kaufmännischen und gewerblichen Lehrlinge sowie die zehn „Neuzugänge“ und die Ausbildungsleiter ins Stammhaus nach Ampfing ein, um das alte Ausbildungsjahr Revue passieren zu lassen und auf das neue einzustimmen. Prokurist und Verkaufsleiter Siegfried Höpfinger stellte das bayernweit bekannte Traditionsunternehmen - in dem er selbst seine Karriere als Azubi begonnen hatte - vor und hob die Bedeutung einer soliden Ausbildung als Grundstock für eine erfolgreiche berufliche Zukunft hervor. Das mittelständische Unternehmen, das auf eine über 70-jährige Tradition als Landmaschinenfachbetrieb mit neun Standorten in Ober- und Niederbayern zurückblicken kann, beschäftigt zurzeit 38 gewerbliche und kaufmännische Auszubildende, das bei insgesamt ca. 195 Arbeitsnehmern einer Ausbildungsquote von 24% entspricht! Seit Firmengründung 1949 haben über 440 Lehrlinge ihre Ausbildung als Landmaschinenmechatroniker, Fachlagerist oder Kaufmann- / frau im Groß- und Außenhandel erfolgreich abgeschlossen. Bereits zweimal stellte man den Landessieger als bester Landmaschinenmechaniker-Lehrling in Bayern worauf man besonders stolz ist. Ein Großteil der selbst ausgebildeten Mitarbeiter ist auch heute noch für die Firma Gruber tätig, nicht wenige davon in leitender Position! Für die Firmengruppe Thomas Gruber KG war es immer wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie den Nachwuchs selbst auszubilden und mit diesem zu wachsen. Wie man sieht mit Erfolg!